Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kets Talk Cafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ket

Super Talker

  • »Ket« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 649

Registrierungsdatum: 12. April 2011

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 11:27

zum schmunzeln

  • Ich war an dem Unfall nicht schuld ! Schuld war die junge Frau im Minirock. Wenn Sie ein Mann sind, ist jede weitere Erklärung überflüssig, wenn Sie aber eine Frau sind, verstehen Sie es sowieso nicht!
  • "Seit zehn Jahren wohne ich in Chemnitz, wo ich in einer Metzgerei als Gehilfe zum Ausweiden, Zerteilen und Bedienen der Kunden tätig bin."
  • Als das Fahrrad nach dem Sturz von der Brücke untergegangen war, zeugten aufsteigende Blasen davon, dass die Reifen schadhaft waren.
  • "Mein Dachschaden wurde wie vorgesehen am Montagmorgen behoben."
  • Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich.
  • Die Mordkommission schließt nicht aus, dass die bei Hannover gefundenen Teile eines menschlichen Körpers zu einer Leiche gehören.
  • "Dr. Holl" - deutscher Spielfilm von 1951. Mit Dieter Borsche, der vor kurzem starb und damit einen seiner größten Publikumserfolge erzielte. (Südkurier, Konstanz)
  • ...da man Menschen in dem brennenden Flugzeug vermutete. Glücklicherweise waren aber nur einige Putzfrauen an Bord. (Moosburger Zeitung)
  • ...oder können Sie mir sagen, welche zuständige Stelle dafür zuständig ist, mir zu sagen, an wen ich mich wenden könnte? (Beschwerdebrief)
  • 1,6 kg Heroin entdeckten die Zollbeamten im doppelten Boden eines 27jährigen Chinesen. (FAZ)
  • 160 Häftlinge warten auf den Tag der offenen Tür. (Hamburger Abendblatt)
  • Achtung, Nebelwarnung an alle Autofahrer. Die Sichtweiten in unserem Sendegebiet betragen nur bis zu 50 Meter. Dies gilt für beide Richtungen. (Hessischer Rundfunk)
  • Albert N. war so bärtig, dass er auch nach dem Rasieren von der Zeugin Rosalie M. nicht erkannt wurde. (Gerichtsprotokoll)
  • Albin K. tobte derart, dass er in dem Lokal die Sessel in Stücke schlug, wodurch sich ihr Wert verminderte. (Gerichtsprotokoll)
  • Als das Auto die Polizei erblickte, erschrak es und fuhr zurück. (Versicherungsprotokoll)
  • Als er den Verlust bemerkte, war der Fotoapparat weg. (Westfalenblatt)
  • Als ich an die Kreuzung kam, erhob sich ein Baum, um meine freie Sicht zu behindern. (Versicherungsprotokoll)
  • Als ich die Wohnung betrat, bewegte sich etwas unter dem Bett. Frau Vogel sagte, es wäre der Mann, der die Wäsche bringt. (Zeugenaussage)
  • Als ich zur Namensfeststellung schritt, sagte der Beschuldigte Ottmar Angern, ich sei ein Esel. Letzteres kann mir das ganze Dorf bestätigen. (Polizeibericht)
  • Als Luther die Bannbulle vom Papst mit seiner Exkommunizierung erhält, verbrennt er sie zusammen mit seinen Studenten. (Stern)
  • Als Motiv der Tat wird Selbstmord angenommen. (dpa)
  • Als wir kurz vor Baden-Baden waren, sah ich auf meine Uhr, und als ich wieder aufblickte, sah ich nichts mehr. (Versicherungsprotokoll)
  • Am 17. Juli hat mein Mädchen eine Tochter zur Welt gebracht, dessen Mutter ich zur Frau nehmen will. (Gerichtsprotokoll)
  • Am beliebtesten sind Särge aus Holz, weil sie kühl, körperfreundlich und billiger sind als Metallsärge. (Welt am Sonntag)
  • Am Tatort sichteten wir den Förster, zwei Arbeiterinnen, zwei Wacholdersträucher und anderes Blattwerk, wie in der Skizze festgehalten. (Polizeibericht)
  • Am wichtigsten ist, was hinten rauskommt. (Helmut Kohl)
  • Amerika ist, wenn Sie so wollen, ein Kontinent. (Helmut Kohl)
  • An der Kreuzung prallten unsere Fahrzeuge zusammen. Eine Abbremsung war nicht mehr nötig. (Versicherungsprotokoll)
  • An der Türklinke war zu sehen, dass ein unbekannter Täter in das Geschäft eingebrochen war. (Polizeibericht)
  • An einem Gebiss hatte das Fundamt lange zu knabbern. (Starnberger Tagblatt)
  • An Ort und Stelle wurde festgestellt, dass Eduard B. nicht nur Radio und Fernsehen nicht angemeldet hat, sondern auch seinen bissigen Hund. (Polizeibericht)
  • An seinem Wohnort hält er sich nicht auf. Er ist überwiegend hinter Gefängnismauern. Trotzdem hat er in der Öffentlichkeit keinen guten Ruf. (Gerichtsprotokoll)
  • Anfangs wurde er nur von Bekannten beschimpft, als er aber bekannt wurde, auch von völlig Unbekannten. (Gerichtsprotokoll)
  • Anscheinend ist die Leiche die Böschung hinaufgeklettert und dabei verunglückt. (Heidelb. Tagesblatt)
  • Arm im Gips: Das ist kein Beinbruch. (Bunte)
  • Auch die Armut kann aufgrund mangelnder Zahlungsbereitschaft große Abfallmengen produzieren. (Aus einer Klausur)
  • Auch die Fürstin von Bismarck hat Butler Harry in allerbester Erinnerung: Eine wundervolle Hausfrau. Sie kümmert sich um nichts. (Bild)
  • Auch unsere dritte Tochter ist ein Mädchen! Wir freuen uns riesig! (Weser-Kurier)
  • Auf den Falkland-Inseln gibt es nur wenig Abwechslung für die Bewohner. In den vergangenen 25 Jahren hat es nur einen Mord gegeben. (Abendzeitung)
  • Auf die genannten drei Schläge mit dem Glas auf den Kopf reagierte er nicht, und meiner Meinung nach ging er in Agonie. (Gerichtsprotokoll)
  • Auf ihre Anfrage, Aktenzeichen Z/F 312 H. teilen wir Ihnen mit, dass der erwähnte Julius Sch. zu 70% ehrlich ist. (Gerichtsprotokoll)
  • Auf Ihren Brief teilen wir Ihnen mit, dass unsere Rathausuhr regelmäßig geht. Es fehlen nur die Zeiger. (Gemeinde Merfeld)
  • Auf jeden Grafschafter Kopf fallen 288 Eier pro Jahr. (Grafschafter Nachr.)
  • Auf Muttis Schoß fühlt sich der 24 Monate alte Prinz genau so sicher wie sein Vati. (Bild)
  • Auf unserem Flaschenetikett steht zwar, dass Sie bei Nichterfolg Ihr Geld zurückverlangen können. Nirgends steht aber, dass Sie es auch bekommen. (Beschwerde-Abteilung)
  • Autofahrer, die einen Unfall verursachen, haben meist selbst schuld. (Die Welt)
  • Bäckergeselle sucht Arbeit, auch als Verkäuferin. (Ostfriesen-Zeitung)
  • Befund: Patient Franz Schloßer sieht auf Verlangen des Herrn Professor Wiedersheim weiße Mäuse. (Universität Freiburg)
  • Bei Ausbruch des Krieges musste ich ins Feld. Eine Schädelverletzung ermöglichte mir dann das juristische Studium. (Stellenbewerbung)
  • Bei dem Genannten wurden Bücher gefunden, die er stahl, als er vergaß, sie zurückzugeben. (Polizeibericht)
  • Bei dem Unfall waren keine Beteiligten zugegen. (Versicherungsprotokoll)
  • Bei dem verkauften Eber stellte der Tierarzt Rotlauf fest, worauf er torkelte, das Fressen ablehnte, so dass man ihn töten musste. (Gerichtsprotokoll)
  • Bei dem Zusammenstoß wurde ich im hinteren Teil so beschädigt, dass ich abgeschleppt werden musste. (Versicherungsprotokoll)
  • Bei den deutschen Direktinvestionen in diesen Raum (Ost- und Südostasien) führt Japan. (Aus einer Klausur)
  • Bei der großen Gefahr sich in Einzelheiten zu verzetteln, soll hier kurz dargestellt werden, wie der enorme Aufstieg der vier kleinen Tiger möglich war. (Aus einer Klausur.)
  • Bei einer abendlichen Fahrt mit meiner Ehefrau hab ich Wildschaden erlitten. (Versicherungsprotokoll)
  • Bei Nacht wird das Sehen durch Dunkelheit erschwert. (Dienstvorschrift)
  • Bei Rot bleiben wir stehen, bei Grün fahren wir weiter, und Schwarz ist sowieso besser. (Helmut Kohl)
  • Bei zunehmender Dämmerung hat der Soldat alsbald mit Dunkelheit zu rechnen. (Dienstvorschrift)
  • Beide wurden dem Krankenhaus zugeführt, und es besteht die Gefahr, dass ihnen die erfrorenen Gliedmassen, wenn nicht gar das Leben erhalten werden kann. (Polizeibericht)
  • Beim Besuch in der neuen Staatsgalerie zeigte von Weizsäcker besonderes Interesse an Imperialisten. (Heilbronner Stimme)
  • Beim Heimkommen fuhr ich versehentlich in eine falsche Grundstücksauffahrt und rammte einen Baum, der bei mir dort nicht steht. (Versicherungsprotokoll)
  • Beim Luftschnappen stürzte er übers Balkongeländer. (tz, München)
  • Bereits vor 4 Wochen habe ich in einem Antrag auf Schwangerschaft um den Besuch eines Beamten gebeten. (An das Fürsorgeamt)
  • Bitte lassen Sie sich vom zuständigen Polizeirevier bestätigen, dass der Schaden wegen Geringfügigkeit nicht polizeilich aufgenommen wurde. (Versicherungsprotokoll)
  • Bleich kam die Monarchin in dem Hotel an, in dem die drei Toten sie beschützen sollten. (tz, München)
  • Bundesrat lehnte Antrag zugunsten Eier freilaufender Hühner ab. (dpa)
  • Curd Jürgens zahlte zähneknirschend sein Gebiss. (BZ, Berlin)
  • Da geht es bum-bum-bum. Soll man da nicht doof-doof-doof werden? Die Galle kocht, der Kreislauf rast! (Beschwerdebrief)
  • Damit die Gäste nicht zu kurz kommen, wurde beim Kölner Haus fürs gesamte Rindvieh ein Großstall eingerichtet. (Norddt. Rundschau)
  • Damit sind 10,6 Prozent aller Beschäftigten arbeitslos. (tz, München)
  • Dann durchbrach ich mit meinem Lkw die Schallmauer der Autobahn. (Versicherungsprotokoll)
  • Das Alleluja singen wir auf folgende Weise: Der Vorsänger stimmt an und dann fällt die ganze Kirche ein. (Pfarrbrief Moosburg)
  • Das Beschwerdegericht hat die Identität des gepfändeten Schweins mit dem Richter erster Instanz als erwiesen angenommen. (Gerichtsbeschluss)
  • Das Bettensterben in den 257 deutschen Hallenbädern und Kurorten geht weiter. (Frankf. Neue Presse)
  • Das blanke Ich muss wieder in dem Wir des Volkes aufgehen. (Helmut Kohl)
  • Das D-Schild darf bei Auslandfahrten nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern muss aufs Wagenheck geklebt werden. (Abendpost)
  • Dass der Unfallverursacher im kritischen Moment betrunken war, haben wir daraus entnommen, als der schrie, dass er keine Angst vor seiner Frau habe. (Versicherungsprotokoll)
  • Das Drama bei der Bundesbahn ereignete sich fahrplanmäßig. (Braunschw. Zeitung)
  • Das Dreiergespräch soll in relativ kleinem Kreis stattfinden. (Süddeutsche Zeitung)
  • Das Feuer wurde in der Nacht auf Sonntag gelegt, beichtete gestern die Kasseler Polizei. (Berlin. Tagesspiegel)
  • Das Fortschreiten in der Kultur ist verboten! Die Forstverwaltung. (Verbotsschild)
  • Das Ganze ist sehr schwierig, und wir sind mittendrin. (Helmut Kohl)
  • Das Ölgemälde, das die Entführung einer Frau zeigt, ist kein Ölgemälde, da die entführte Frau durch Druck übertragen wurde und somit wertlos ist. (Gerichtsprotokoll)
  • Das Pferd lief in die Fahrbahn, ohne sich vorschriftsmäßig zu vergewissern, ob die Straße frei ist. (Versicherungsprotokoll)
  • Das Politbüro ist Gorbatschow wie aus dem Gesicht geschnitten. (ARD-Tagesschau)
  • Als die Pest in Florenz wütete, erlagen ihr auch sämtliche Ärzte in der Stadt. Als der letzte Arzt dahingerafft war, entschwand die Seuche. (Prof. Heierman)
  • Aus Steinen wird Öl geschlagen, das nennt man Steinöl. (Prof. Galletti)
  • Bei der Krönung in Frankfurt wurde der Vierspänner des Kaisers von acht Pferden gezogen. (Prof. Galletti)
  • Bei seiner Überfahrt von Abukir nach England enterte Nelson so viele französische Schiffe, dass er sie zuletzt in den Mastkörben unterbringen musste. (Prof. Galletti)
  • Beide, sowohl Karl als Karlmann starben, so dass nun beide gestorben sind. (Prof. Galletti)
  • Beim Rückzuge aus Spanien waren die Wege so schlecht, dass man acht Wagen vor ein Pferd spannen musste. (Prof. Galletti)
  • Brutus und Cassius ermordeten den Cäsar auf eine seiner Gesundheit höchst nachteilige Weise. (Prof. Galletti)
  • Charilaus wurde sehr jung geboren. (Prof. Galletti)
  • Christian VII. war nichts weniger als alt, als er geboren wurde. (Prof. Galletti)
  • Curriculum ist eine Laufbahn, in der man läuft. (Prof. Marquardt)
  • Da mache ich eine ganz sonderbare Entdeckung: Nämlich erstens, dass Sie überhaupt nicht lesen können, und zweitens Verse noch viel weniger. (Prof. Marquardt)
  • Damals hing das Schicksal des Landes an einem dünnen Haar, nämlich an Karl dem Dicken. (Prof. Heierman)
  • Dann galoppierte Bayard im vollen Trab zum Tore hinaus. (Prof. Galletti)
  • Das größte Insekt ist der Elefant. (Prof. Galletti)
  • Das ist dabei das allerwichtigste, was aber von gar keiner Bedeutung ist. (Prof. Galletti)
  • Das Känguru springt 32 Fuß weit. Es würde noch viel weiter springen, wenn es vier statt zwei Beine hätte. (Prof. Galletti)
  • Das Land in Thessalien bestand aus lauter Gutsbesitzern. (Prof. Marquardt)
  • Das vorzüglichste Produkt von Ägypten ist ein Fluss, nämlich der Ganges. (Prof. Galletti)
  • Deiotarus war der Sohn seines Vaters. (Prof. Galletti)
  • Dem Vergil passierte auf der Rückreise von Griechenland ein Malheur, nämlich, dass er starb. (Prof. Marquardt)
  • Der Boden der heißen Zone ist sandig, der der gemäßigten lehmig, und die kalte Zone hat gar keinen Boden. (Prof. Galletti)
  • Der erste, der an einem zappelnden Frosch den Galvanismus feststellte, ist der mit Recht so genannte Galvani. (Prof. Heierman)
  • Der Kaiser Tiberius machte also wieder sein berühmtes Gesicht, das heißt: Er sah nach gar nichts aus. (Prof. Marquardt)
  • Der Mann ist reich, geschweige denn wohlhabend. (Prof. Marquardt)
  • Der Nil überschwemmt das ganze Meer. (Prof. Galletti)
  • Der Palimpsest von Ciceros Schrift De republica ist eine Handschrift, von der sich die eine Hälfte in Italien, die andere in Rom befindet. (Prof. Marquardt)
  • Der polnische Reichstag verhinderte durch sein Veto die Wahl des Königs, so dass also alle polnischen Könige ohne Veto gewählt wurden. (Prof. Galletti)
  • Der Rat der Fünfzehn in Venedig besteht abwechselnd aus sieben Mitgliedern, von denen zehn alle Jahre wiedergewählt werden. (Prof. Galletti)
  • Der romanische Stil ist rund. (Prof. Marquardt)
  • Der Tag hat 365 Stunden und die Stunde hat 24 Minuten und davon nur 6 Stunden zur Schule. (Prof. Galletti)
  • 1789 wurden erstmals die Menschenrechte als Gesetz verabschiedet. Keiner weiß, wo sie sich heute aufhalten. (Stephanus Müller)
  • Abnehmen ist ganz einfach: Man darf nur Appetit auf Dinge bekommen, die man nicht mag. (Jane Russel)
  • Abrüstung mit Frieden zu vermengen ist ein schwerer Fehler. (Winston Churchill)
  • Aktiengesellschaft: Großbetrieb, in dem die leitenden Angestellten so tun, als gehörte er ihnen. (Robert Lembke)
  • Alle Männer haben nur zwei Dinge im Sinn. Geld ist das andere. (Jeanne Moreau)
  • Alle menschlichen Organe werden irgendwann einmal müde, nur die Zunge nicht. (Konrad Adenauer)
  • Alle reden über das Wetter, aber keiner tut etwas dagegen. (Mark Twain)
  • Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen. (Karl Marx)
  • Alle Verallgemeinerungen sind gefährlich. Auch diese! (Alexandre Dumas d.J.)
  • Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. (Oscar Wilde)
  • Allen ist das Denken erlaubt. Vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
  • Alles wird teuerer, nur die Ausreden werden immer billiger. (H.-J. Rauschenbach)
  • Alles wird uns heimgezahlt, wenn auch nicht von denen, welchen wir geborgt haben. (Marie von Ebner-Eschenbach)
  • Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren - auch die Dummheit. (Erich Kästner)
  • Alles, was unter den Teppich gekehrt wird, ist auf alle Fälle vom Tisch. (unbekannt)
  • Alles, was zu dumm ist, um gesprochen zu werden, wird gesungen! (Voltaire)
  • Als der Humor den Karneval sah, zweifelte er an sich. (Norbert Stoffel)
  • Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)
  • Am interessantesten ist die Innenseite der Außenseiter. (Jean Genet)
  • "Eher sterbe ich, als dass ich mich umbringen lasse." (Alte Rüstungsfanatiker-Weisheit)
  • "Um erfolgreich zu sein, braucht es nur ein bisschen gesunden Menschenversand." (Alte Sklavenhändler-Weisheit)
  • 27% aller Deutschen können nicht lesen. Die übrigen 56% können nicht rechnen. 69,2% aller Statistiken sind falsch.
  • 8 von 10 Menschen leiden an Hämorrhoiden; 2 mögen sie.
  • Abrüsten, sonst knallt's!
  • Achtung, Achtung! Hier spricht die Völlerei! Lassen Sie die Waffeln fallen und übergeben Sie sich!
  • Aftershave ersetzt kein Klopapier.
  • Alle Frauen wollen einen Mann festnageln und wundern sich dann, wenn er nachher bekloppt ist.
  • Alle hassen mich, nur weil ich paranoid bin.

Ähnliche Themen

Thema bewerten